NÖM stellt trotz Kri­se kom­plet­te IT um

share
NÖM in Baden / Foto: NÖM
Foto: NÖM

Ba­den: Mu­ti­ger Start mit Im­ple­men­tie­rung der neu­es­ten SAP Soft­ware

Die Corona Krise hat Unternehmen gelehrt, wie wichtig gut funktionierende und sichere IT Systeme sind.

Vor allem wenn plötzlich viele Mitarbeiter von unterschiedlichen Standorten extern auf ein digitales System zugreifen müssen, ist ein verlässliches und flexibles System essentiell. Ein Sicherheitsrisiko, nicht aber für die NÖM, die trotz allem nicht von ihrem Plan der Implementierung der neuesten SAP Software-SAP S/4 HANA am 1.5.2020 abließ.

Arbeiten im Homeoffice

„Die fehlerfreie und vollständige Versorgung mit Milchprodukten für Österreich sicher zu stellen und die komplette Vernetzung aller Mitarbeiter im Homeoffice zu gewährleisten, waren unsere top Prioritäten in den letzten Wochen. Trotzdem haben wir unser Ziel die Systemumstellung auf die neue SAP Software SAP S/4 HANA nicht aus den Augen verloren. Nach 14-monatiger Vorbereitung haben wir am 1.5.2020 erfolgreich die Migration auf die neue ERP Generation erledigt!“, zeigt sich Alfred Berger, Vorstand der NÖM AG zufrieden mit der außergewöhnlichen Leistung des NÖM IT-Teams.

Digitalisierung im Fokus

Mit dem neuen Digital Core SAP S/4 HANA hat die NÖM eine führende Position in der Digitalisierung von Produktionsunternehmen eingenommen und unterstreicht damit einmal mehr die Innovationskraft des Unternehmens.

„Mit diesem System haben wir uns an die digitale Spitze von Produktionsunternehmen gesetzt und werden unserer Vorreiterrolle weiter gerecht“, beschreibt Anton Leitner, IT Leiter der NÖM AG, den Stellenwert des Systems.

meinschaufenste.at / Foto: © NLK Filzwieser

App-Alternative für Geschäfte ohne eigenes Online-Angebot

Wirtschaft