AMS-Förderaktion für ältere Arbeitnehmer startet im Bezirk Baden

Foto: Förderaktion des AMS startet in Baden
Foto: AMS / Petra Spiola

Aktion „20.000“ in Pilotregion Baden

„Niederösterreichs Wirtschaft zieht ordentlich an – das macht sich auch am Arbeitsmarkt bemerkbar. Mit rund 616.000 Beschäftigten haben wir erneut einen neuen Höchststand an Beschäftigten erreicht, weil immer mehr Menschen auf den Arbeitsmarkt drängen.

Schwierig bleibt die Situation für ältere Arbeitnehmer, die wir mit speziellen Programmen seitens des AMS und des Landes Niederösterreich unterstützen. Die Aktion 20.000 wird dazu beitragen, diesen Menschen wieder eine Perspektive am Arbeitsmarkt zu geben“, erklärt Landesrat Karl Wilfing.

Förderung von Lohn- und Lohnnebenkosten

Wie alle Bundesländer startet Niederösterreich die Aktion 20.000 mit einer Pilotregion. Der Bezirk Baden wurde ausgewählt, weil hier der Anteil an Personen, welche die Aktion 20.000 als Sprungbrett zurück ins Erwerbsleben nutzen sollen, besonders hoch ist. Über die Aktion 20.000 werden Lohn- und Lohnnebenkosten eines kollektivvertraglich entlohnten Beschäftigungsverhältnisses für die Dauer von bis zu zwei Jahren gefördert. Die Förderung des AMS kann dabei bis zu 100 Prozent betragen. Das Arbeitsmarktservice bietet auch attraktive Modelle im Weg über gemeinnützige Arbeitskräfteüberlassung an.

„In diesem Fall werden die förderbaren Personen beim Verein ‚Jugend und Arbeit‘ des Landes Niederösterreich angestellt und für ebenfalls längstens zwei Jahre gegen einen Kostenbeitrag an die Gemeinden und gemeinnützigen Einrichtungen im Bezirk Baden überlassen“, führt Wilfing aus.

Erste Zusagen winken bereits jetzt

„Das AMS Baden hat sich sehr gründlich auf den Start der Aktion vorbereitet“, weiß AMS-Chef Karl Fakler. 80 Stellenaufträge hat das AMS bereits von den 30 Gemeinden und anderen Organisationen aus dem Bezirk akquiriert, für einige Jobsuchende winken bereits fixe Zusagen für Anfang Juli. „Wir rechnen damit, dass wir bis Jahresende 100 neue Dienstverhältnisse im Rahmen der Aktion 20.000 im Bezirk Baden fördern können“, ist Karl Fakler zuversichtlich. Mit Jahresbeginn 2018 ist der bundesweite bzw. niederösterreich-weite Rollout der Aktion geplant.