Party-Stimmung und Krimi-Spannung beim Beachvolleyball

Foto: Beachvolleyball-Baden-Finale-Damen
Foto: © 2017psb/cd

Baden: tolle Athleten und viel Sonne sorgten für ein perfektes Beachvolleyball-Wochenende

Heiß war der Centercourt beim Beachvolleyball-Masters im Strandbad in den vergangenen Tagen nicht nur aufgrund der sommerlichen Top-Temperaturen. Auch das Publikum auf den Rängen und die Teams in der Arena sorgten dafür, dass die Luft förmlich brodelte.

Vor allem Österreichs Top-Duo Doppler/Horst bewies einmal mehr, dass sie bei jedem Turnier zu den absoluten Favoriten zu zählen sind. Auch heuer schafften sie es – stets gepusht von den unermüdlichen, frenetischen Fans – beim stark besetzten Turnier in Baden bis ins Finale vorzustoßen.

Gold an deutsche Damen

Im großen Damen-Finale des „CEV BADEN MASTERS presented by SPORT.LAND.NÖ“ matchten sich Ekaterina Birlova/Nadezda Makroguzova aus Russland und die Deutschen Chantal Laboureur/Julia Sude. Gold ging nach drei tollen Sätzen auf Weltklasse-Niveau an die Titel-Favoritinnen und Nummer eins des Turniers aus Deutschland. Bronze von Baden ging an Nina Betschart/Tanja Hüberli, die im Spiel um Platz 3 die Tschechinnen Kristyne Kolocova/Michala Kapilová in drei Sätzen niederkämpften.

Doppler/Horst holen sich Silber

Die Sieger bei den Herren beim Beachvolleyball-Masters in Baden heißen Dries Koekelkoren und Tom van Walle und kommen aus Belgien. Die als Nummer drei gesetzten Österreicher unterlagen im heutigen Finale am Centercourt im Strandbad Baden Dries Koekelkoren/Tom van Walle aus Belgien in drei dramatischen Sätzen. Bronze ging an die Deutschen Lorenz Schümann/Julius Thole. Das Beachvolleyball-Spektakel in Baden ist für heuer zu Ende, 16.000 Fans waren über die fünf Tage zum CEV BADEN MASTERS gekommen, der Traum geht jedoch weiter. Zuerst in Poreç und dann erreicht er den absoluten Höhepunkt bei der FIVB Weltmeisterschaft Ende Juni in Wien!