A3: Mo­to­rad­fah­rer schoss mit Schreck­schuss­waf­fe

share
Verkehrskontrolle / Foto: LPD NÖ
(Symbolbild)Foto: LPD NÖ

Be­zirk Ba­den: Ge­fähr­li­che Dro­hung auf der A3

Zu abenteuerlichen Szenen kam es Donnerstag Abend auf der A3 bei Ebreichsdorf.

Ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung lenkte am 7. Mai 2020, gegen 17:10 Uhr, ein Motorrad auf der A3, im Gemeindegebiet von Ebreichsdorf in Fahrtrichtung Wien. Zur selben Zeit lenkte ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung während einer L17-Ausbildungsfahrt mit zwei Begleitpersonen einen Pkw auf dem ersten Fahrstreifen der A3 in Fahrtrichtung Wien.

Motoradfahrer feuerte auf L17-Lenker

Aus bislang unbekannter Ursache dürfte der 52-Jährige Motoradfahrer während der Fahrt auf dem zweiten Fahrstreifen auf Höhe der Autobahnauffahrt Ebreichsdorf einen CO2-Revolver in Richtung des Pkws des L17-Lenkers gerichtet, ein Projektil aus der “Schreckschusswaffe“ abgefeuert und seine Fahrt in Richtung Wien fortgesetzt haben. Es wurden keine Personen verletzt und keine Sachen beschädigt.

Festnahme durch Autobahnpolizei

Der Motorradfahrer konnte wenig später von der Besatzung einer Streife der Autobahnpolizeiinspektion Tribuswinkel im Bereich der Raststation Guntramsdorf, Bezirk Baden angehalten werden. Die Polizisten konnten beim 52-Jährigen einen CO2-Revolver sicherstellen und ihn vorläufig festnehmen.

Der Alkotest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Dem 52-Jährigen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Baden und der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt angezeigt.