VS Ba­den-Wei­kers­dorf beim VCÖ-Mo­bi­li­täts­preis Ös­ter­reich no­mi­niert

share

Bei On­line-Vo­ting auf vcoe.at kann für Lieb­lings­pro­jekt ge­stimmt wer­den

Mehr als 370 Projekte wurden heuer beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich eingereicht. Das von der Volksschule Baden-Weikersdorf eingereichte Projekt wurde von der Fachjury so gut bewertet, dass es für das Online-Voting nominiert ist. Beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich waren Projekte und Konzepte für eine klimaverträgliche Mobilität gesucht.

„Der Verkehr ist in Österreich das größte Sorgenkind beim Klimaschutz. In keinem anderen Bereich sind die Treibhausgas-Emissionen in den vergangenen 25 Jahren so stark gestiegen. Doch klimaverträgliche Mobilität ist möglich, wie viele Projekte und Ideen zeigen“, betont VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen. Eines davon hat die Schulgemeinschaft der Volksschule Baden-Weikersdorf umgesetzt.

Klimafreundlich und sicher zur Schule

Der Elternverein der Volksschule hat im Herbst 2016 ein Projekt gestartet, mit dem Ziel, dass die Kinder klimafreundlich und sicher zur Schule kommen. Im Rahmen von Workshops und Projekten im Unterricht wurden Maßnahmen erarbeitet. Diese Maßnahmen wurden in einer Aktionswoche getestet und evaluiert. Mit dem nächsten Schuljahr starten 3 Pedibus-Linien. Zudem wird in der Folge die Straße vor der Schule umgestaltet. Dieses Projekte wurde von der Fachjury beim VCÖ-Mobilitätspreis so gut bewertet, dass es in der Kategorie „Öffentlicher Verkehr und Multimodalität“ für das Publikumsvoting nominiert ist.

Jetzt Mitvoten!

Bis 31. Juli kann beim VCÖ-Publikumsvoting für die Projekte abgestimmt werden. Damit können die Projekte Zusatzpunkte erhalten, die gemeinsam mit der Bewertung der Fachjury entscheiden, wer heuer beim VCÖ-Mobilitätspreis gewinnt.

VCÖ: Klimawandel bremsen

„Das Verbrennen von Diesel und Benzin heizt den Klimawandel an. Wird die Erderwärmung nicht gebremst, werden extreme Wetterereignisse, wie Hitzeperioden, Stürme und Starkregen zunehmen, enorme Schäden drohen. Wir sind die letzte Erwachsenen-Generation, die den Klimawandel bremsen kann. Nehmen wir diese Verantwortung wahr und bringen wir das Verkehrssystem rasch auf Klimakurs“, appelliert VCÖ-Expertin Rasmussen. Österreich kann sich mit einer raschen Mobilitätswende in Europa als Kompetenzzentrum für klimaverträgliche Mobilität positionieren. Damit können nachhaltig viele Arbeitsplätze gesichert und neu geschaffen werden. Klimaschutz ist eine Joblokomotive, stellt der VCÖ fest.

Der VCÖ-Mobilitätspreis ist Österreichs größter Wettbewerb für nachhaltige Mobilität und klimafreundlichen Gütertransport und wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Verkehrsministerium, Umweltministerium und den ÖBB durchgeführt.