„Mo­re OHR Les­s“: Ide­en und Vi­sio­nen im künst­le­ri­schen Aus­druck

share
Mag. Rüdiger Arndorfer, Hans Joachim Rodelius, Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek und Kulturamtsleiter Prof. Hans Gerd Ramacher.

Ges­tern wur­de das Kunst­fes­ti­val „Mo­re OHR Les­s“ in Ba­den er­öff­net

Partizipative Performances und Musik von Christopher Chaplin, Tim Story und Joachim Roedelius wurde vergangenen Mittwoch im Rahmen des Festivals „More OHR Less“ im Arnulf Rainer Museum in Baden geboten.

„Geschenk des Augenblicks“

Die 14. Edition des Festivals findet in Baden statt – diesmal unter einem besonders herausfordernden Jahresthema: Geschenk des Augenblicks – gift of the moment – cadeau du moment. Dabei wird als Rahmen sozusagen die gesamte kulturelle Infrastruktur der Stadt einbezogen: die Parkanlagen und deren dort vorhandene Bühnen, der Kunstverein, das Arnulf Rainer Museum, das Haus der Kunst bis hin zu bestimmten Plätzen in der Natur.

Music Festival & Symposium

More OHR Less“ versteht sich als vielschichtiges Forum für die Vermittlung von Ideen und Visionen. Als Ausdrucksformen bedient man sich dabei wissenschaftlicher Beiträge sowie Darbietungen aus der Welt der Musik und der Wortkunst sowie der darstellenden Kunst. Das Festival ist eine von Form und Inhalt her besonders auf ein wissbegieriges, bildungsbewusstes, junges Publikum zugeschnittene Veranstaltung im Reigen der österreichischen Sommer-Festivals. Internationalität, aber auch die kontinuierliche Einbindung von Projekten der heimischen Volkskultur sind Programm.

Facebook Event