Ba­de­ner Ro­sen­ta­ge erst wie­der 2021

share
Rosentage Baden / Foto: © 2020psb/archiv
Foto: © 2020psb/archiv

Ba­den bei Wien: kein Fest der Ro­sen im grö­ß­ten Ro­sa­ri­um Ös­ter­reichs

Die größte Rosenveranstaltung Österreichs musste am 6. April 2020 aufgrund der Coronavirus-Maßnahmen, wie auch andere Veranstaltungen in der Stadt Baden, abgesagt werden.

Planungen für die Rosentage 2021 werden unmittelbar in Angriff genommen.

Ein regionaler Publikumsmagnet

Was kann es Schöneres geben als im größten Rosarium Österreichs ein Fest zu feiern? So wurden in den vergangenen Jahren die Badener Rosentage zu einem sehr emotionalen Fest für alle Sinne für ein besonders breites Publikum entwickelt, mit Musik und Tanz, Kunst und Akrobatik, dem Rosenmarkt aber auch Gesundheits- und Entspannungsangeboten inmitten der Blütenpracht der wunderbaren Rosen.

Sehr zu unserem Bedauern müssen die Badener Rosentage 2020 nun aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus abgesagt werden. “Es ist eine Entscheidung für unsere Gesundheit, die wir hundertprozentig mittragen!“, unterstreicht Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek und freut sich bereits auf neue Aktivitäten zu den Rosentagen im kommenden Jahr. Denn mit den Planungen für 2021 wurde bereits begonnen.

Rosen für Erholungssuchende

Bürgermeister Szirucsek: “Selbstverständlich ist aber das Badener Rosarium mit 25.000 Rosenstöcken in über 900 Sorten für Erholungssuchende geöffnet und wir freuen uns den Menschen in diesen schwierigen Zeiten dieses farbenprächtige und duftende Spektakel als Entspannungsraum anbieten zu können.“ Die Stadt Baden ersucht aber die notwendigen Sicherheitsabstände diszipliniert einzuhalten.

Weitere Veranstaltungsabsagen in der Stadt Baden betreffen die Touristische Saisoneröffnung am 1. Mai, die Kurkonzerte im Mai und Juni, sowie das Imperiale Fest, am 20./21. Juni.