Wasserwirtschaft Baden setzt auf E-Cars

Foto: Elektroauto der Wasserwirtschaft-Baden
Elisabeth Czaker, Werner Czaker, Vizebürgermeisterin LAbg. Dr. Helga Krismer, Josef Pleyer, Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek, Dr. Gerfried KochFoto: zVg.

Baden bei Wien: tägliche Dienstfahrten der Wasserwirtschaft nun mit dem Nissan e-NV 200

Die Gemeinde Baden ersetzt fossile Dienstfahrzeuge durch Elektrofahrzeuge. Den Beginn dazu macht die Abteilung Wasserwirtschaft, Bereich Trinkwasser.

Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek und Vizebürgermeisterin Dr. Helga Krismer sind erfreut über die neue Weichenstellung in der umweltfreundlichen Mobilität der Stadt Baden. Bereits seit längerem steht fest, dass bei der Beschaffung von Fahrzeugen genau geprüft werden soll, ob ein fossiles Fahrzeug notwendig ist.

Sparsamer und kosteneffizienter unterwegs

Bei den meisten Dienst-PKW’s sind künftig Elektrofahrzeuge einsetzbar, da die Reichweiten im Dienstbetrieb kein Hindernis mehr darstellt. Nun war es so weit, und das erste Ersatzfahrzeug ist ein Nissan e-NV 200 für die Abteilung Wasserwirtschaft, Bereich Trinkwasser. Unter Berücksichtigung der Betriebskosten und Förderungen bei der Anschaffung, sind E-Fahrzeuge über die Lebensdauer deutlich sparsamer und kosteneffizienter.

Energiereferat berät

Neben dem Umweltgedanken natürlich ein wesentlicher Aspekt bei der öffentlichen Beschaffung. Das Energiereferat der Stadt unterstützt die Abteilungen durch Beratung und bei der Förderung. Für den Herbst sind noch weitere E-Fahrzeuge für die Gemeinde Baden geplant.