Großes Finale der diesjährigen „Harley Davidson Charity Tour“

Foto: Harley Davidson Tour 2017
GR Leopold Habres, Verena Baumgartner (Sparkasse Baden) und Manuela Eitler mit Denise und Martin Reiter aus WienFoto: © 2017psb/sap

Baden bei Wien: eine fulminante Motorradtour mit neuem Spendenrekord

„Laut für die Leisen und stark für die Schwachen“ lautete das Motto der diesjährigen Harley Davidson Charity Tour, deren Finale auch in diesem Jahr am Josefsplatz in Baden groß gefeiert wurde. Davor waren die Teilnehmer durch ganz Österreich unterwegs, um für muskelkranke Kinder Spenden zu sammeln.

Einen großartigen Abschluss mit abermaligem Spendenrekord organisierten die Veranstalter in Baden, die u.a. GR Leopold Habres sowie GR Mag. Helmut Hofer-Gruber willkommen hießen.

234.000 Euro für muskelkranke Kinder

Mit viel guter Laune und Spaß an der Sache waren rund 2000 Harley-Davidson-Fans auf ihren heißen Öfen auch heuer wieder durch Österreich unterwegs, um Spenden für muskelkranke Kinder zu sammeln. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: die Harley-Davidson Charity-Tour konnte einen beachtlichen Spendenbetrag von rund 234.000,- Euro einnehmen.

Das Motto „LAUT für die Leisen und STARK für die Schwachen“ galt auch bei der diesjährigen Harley-Davidson Charity-Tour. Bereits zum 22. Mal stiegen Harley-Davidson-Fans von 10. bis 15. August 2017 in ihre Sättel und fuhren für den guten Zweck durch Österreich. Kinder und Jugendliche, die an einer seltenen unheilbaren Form von Muskelerkrankung leiden, sollen dadurch in ihrer Behandlung finanziell unterstützt werden. Es konnte heuer bis dato wieder ein beachtlicher Betrag von rund 234.000,- Euro durch Sponsoring, der Unterstützung vieler Besucher, sowie aus dem Verkauf der Lose und Merchandising-Artikel eingenommen werden.

Starker Auftakt und erfüllte Herzenswünsche

Nach dem Treffpunkt im Jeep Motorvillage in Wien ging es am ersten Tag der Tour zum Einkaufszentrum Q19, wo die Fans und Mitfahrenden von Kabarettist Christoph Fälbl und dem Motorexperten Christian Clerici auf die Tour eingestimmt wurden. Anschließend führte die Tour nach Pöchlarn und zum Transportunternehmen Wattaul, das 7.350,- Euro spendet und dann weiter nach Schladming, wo die motivierten Teilnehmer den Tag gemeinsam mit Hans Knauß und Rene Markota von ALCA ausklingen ließen.

Schon tags darauf wurde ein Herzenswunsch erfüllt, denn beim ersten Tagesstopp in Kermaten besuchten die Harley-Fahrer den Kermatner Toni Aichenauer, selbst von einer Muskelkrankheit betroffen. Dieser hatte sich bereits in den vergangenen Jahren tatkräftig für das Sammeln von Spenden für Muskelkranke eingesetzt und für die Harley-Davidson Charity-Tour 22.000,- Euro gesammelt. Dankbar für sein langjähriges Engagement, legte die Harley-Davidson Charity-Tour einen Stopp bei ihm ein. Die Tour führte danach weiter nach Obernberg am Inn, wo sie einen Scheck der Firma Fill in Höhe von 5.000,- Euro in Empfang nehmen durfte.

Quer durch Österreich

Gegen 18 Uhr trafen die Biker unter Begleitschutz eines Vespaschwarms auf dem Hauptplatz in der Rieder Innenstadt ein, der letzte Stopp an diesem Tag. Bereits seit Wochen wurden in anliegenden Geschäften Spenden für die Charity-Tour gesammelt. Nach der Motorradsegnung durch Pfarrer Rupert Niedl, sorgte am Abend die Band „Lee’s Revenge“ für gewohnt gute Stimmung.
Ein „Rosenheim-Cop“ unterwegs für den guten Zweck

Am dritten Tag ging es zunächst in die Landeshauptstadt Salzburg zum Europark. Besonderes Highlight dieses Stopps war neben der großzügigen Spende von 5.000,- Euro von Center Manager Mag. Manuel Mayer das Eintreffen des deutschen „Die Rosenheim-Cops“-Star Wolfgang Fierek, der dann die Harley-Gruppe bis Graz begleitete. Beim nächsten Stopp in Kitzbühel, wurde ein Scheck über € 5.000,- von Josef Obermoser, dem Präsident des Harley Clubs Kitzbühel, übergeben.

Von hier ging es weiter im Programm zu einem Zwischenstopp nach Lienz, wo weitere Spenden eingesammelt werden konnten. Am Nachmittag erreichte der Harley-Tross schließlich die Künstlerstadt Gmünd in Kärnten.

Von Gmünd führte der Weg weiter nach Klagenfurt am Wörthersee und Lavamünd. Nach einer feierlichen Begrüßung der Motorradtruppe in Graz durch Bürgermeister Siegfried Nagl, begann das von Dr. Peter Oberwalder organisierte Event mit den Bands Beat Club Graz, Egon7, Lee´s Revenge und Los Sharkos und jeder Menge Schecks in der Gesamthöhe von 11.500,- Euro.

Zieleinlauf in Baden bei Wien

Am Abschlusstag der großen Harley-Davidson Charity-Tour fuhren die Biker nach einem Zwischenstopp im steirischen Semriach weiter nach Baden bei Wien, wo zum dritten Mal in Folge das Abschlussevent stattfand. „Es hat auch heuer wieder unglaublich viel Spaß gemacht, und die positiven Reaktionen motivieren uns, weiter zu machen“, sagt Harley-Davidson Charity-Fonds-Präsident Peter Reitzl hocherfreut und fährt fort, „Ich danke dem gesamten Team, den Roadcaptain und Safeties, der Technik und Logistik für den großartigen Einsatz und besonders dem Vorstandskollegen Dieter Baier für die gute Organisation der gesamten Tour und Kassier Günther Ruf für den sorgsamen Umgang mit den vielen eingegangenen Spenden.“

Lesen Sie jetzt …

22. Harley-Davidson Charity-Tour: Finale wieder in Baden

Chronik
Foto: Harley-Davidson Charity-Tour 2017

Kommentare